Unsere must-see in Kuala Lumpur

Unsere must-see in Kuala Lumpur

Kuala Lumpur ist definitiv eine Stadt der Vielfalt. Über Jahrhunderte geprägt, durch die verschiedenen Kulturen der Inder, der Chinesen, der Engländer, der Indonesier und nicht zuletzt der Malaien. Wir waren während unserer Weltreise für mehrere Tage in Kuala Lumpur. Hier findest du unsere „must-see“ in Kuala Lumpur im Schnelldurchlauf. Wenn du einfach nur sehen möchtest, was du in Kuala Lumpur machen kannst, dann schau dir am besten unseren YouTube Vlog dazu an.

Batu Caves und Dark Caves

Die Batu Caves sind gigantische Höhlen knappe 15 KM vom Zentrum Kuala Lumpurs entfernt. Du kannst mit der Bahn anreisen. Die letzte Endstation ist genau vor den Batu Caves. Aber Achtung: Wir hatten das Probelm, dass die Bahn teilweise mit großen Verspätungen unterwegs war.
In der größten dieser Höhlen befindet sich ein hinduistischer Tempel. Vor dem Eingang zur Höhle wurde vor einigen Jahren eine riesige vergoldete Götterstatue errichtet. Zu den Höhlen verlaufen vier nebeneinander liegende Treppen. Du solltest die Linke zum Auf- und die Rechte zum Abstieg nehmen. Die anderen beiden sind Zeremonien und Gläubigen Hindus vorenthalten. Aber sei beim Aufstieg vorsichtig. Es lauern Affen auf dich. Und die wissen ganz genau, wer etwas zu essen dabei hat. Du kannst uns glauben: Sie werden es kriegen!
Neben den eigentlichen Batu Caves befinden sich die Dark Caves. Eine Tour durch diese lohnen sich auf jeden Fall (Wir fanden es sogar besser als die eigentlichen Batu Caves)! Du kannst entweder eine „Education“-Tour machen, die dich durch den trockenen Teil der Höhle führt, vorbei bzw. viel mehr unter tausenden von Fledermäusen hindurch. Wusstest du, dass eine Fledermaus bis zu 600 Moskitos vernascht? Und das pro Stunde!!!

Fotografen aufgepasst: Nachdem du in der Höhle wirklich absolute Dunkelheit erfahren hast, gelangst du an einen Ort, an dem das Licht durch einen schmalen Spalt in die Höhle fällt. Ein traumhaftes Fotomotiv. Allerdings bildet sich dieses Naturschauspiel angeblich nur zum späten Vormittag, wenn die Sonne genau richtig steht.

 

Little India

Wie in vielen Metropolen hat sich auch in Kuala Lumpur ein Little India aus den indischen Migranten gebildet. Hierbei bietet Kuala Lumpur im Prinzip die Besonderheit, dass es zwei Little India gibt. Vor einigen Jahren wurde von der Politik veranlasst, dass ein Viertel offiziell als Little India bezeichnet wird. Dies ist das Viertel Brickfields bei der Station KL Sentral. Das andere Little India findest du bei der LRT Station Masjid Jamek. In beiden findest du allen indischen Köstlichkeiten die du dir vorstellen kannst und sonstiges Allerlei.

In dem alten little India befindet sich das Central Market Shoppingcenter aus dem Jahr 1928. Hier findest du unterschiedliche Bereiche mit Verkaufsständen und Geschäften mit den unterschiedlichsten Artikeln aus Indien und China. Zusätzlich befindet sich direkt neben dem Central Market eine Einkaufsgasse, der Kasturi Walk, mit vielen kleinen Souvenierständen.

 

China Town

Leider waren wir zu früh in China Town, sodass dort noch nicht allzu viel los war. Du solltest also nicht vor 16.00 / 16.30 Uhr dort sein, damit du den Charakter wirklich in vollen Zügen genießen und durch die Marktstände schlendern kannst. Ansonsten macht China Town seinem Namen alle Ehre. Du findest dort Marken, für die du bei uns ein Vermögen ausgeben würdest.

 

Helibar

Du willst Kuala Lumpur in cooler Atmosphäre von oben sehen? Kein Problem: Die Helibar ist, wie der Name schon sagt, eine Bar auf einem Helikopterlandeplatz, welcher tagsüber wohl auch ganz regulär genutzt wird. Von dort hast du einen atemberaubenden Ausblick auf die Skyline von Kuala Lumpur. Es wird zwar kein Eintritt erhoben, aber du musst ein Getränk kaufen. Trotzdem finden wir, dass das insgesamt ein sehr fairer Deal ist.

 

Petronas Twin Towers

Die Pertronas Towers sind nun seit fast 20 Jahren das Wahrzeichen von Kuala Lumpur. Sie sind die höchsten Zwillingstürme und zurzeit das 8. höchste Gebäude der Welt!!! Auf die Brücke zwischen den Gebäuden könnt ihr hochfahren. Allerdings werden pro Tag max. 1.600 Tickets verkauft. Da die Anzahl reguliert ist, sind die Tickets meist gegen 10.00 Uhr ausverkauft (Der Verkauf startet um 8.30 Uhr). Die Tickets sind mit 80 RM übrigens relativ teuer. Vor dem Hintergrund haben wir uns mit dem Park hinter den Petronas Towers begnügt. Von hier aus hast du eine tolle Sicht auf die Türme.

 

Bukit Bintang

Bukit Bintang ist das Szeneviertel Kuala Lumpurs. Wenn du gerade angekommen bist und einfach nur ein bisschen durch die Gassen schlendern, die Stadt auf dich wirken lassen willst, dann würden wir hierhin gehen. Das Viertel ist super mit dem öffentlichen Verkehrsnetz zu erreichen und überall findest du Lebensmittelstände an denen du von der indischen, chinesischen oder malaysischen Küche probieren kannst (Was wir auf jeden Fall machen würden).

 

Merdeka Square

Last but not least:

Auf keinen Fall solltete ihr den Merdeka Square verpassen. Zum historischen Herzen der Stadt kommt ihr ganz einfach über die Station “Masjid Jamek”. Wenn ihr die Station verlasst, steht ihr bereits vor der Jamek Mosche. Die Mosche könnt ihr übrigens kostenlos besichtigen. Gleich dahinter findet ihr den alten Palast des Sultans Abdul und das britische Verwaltungsgebäude aus der Kolonialzeit. Zusätzlich habt ihr über die Brücke einen tollen Blick auf das Gebäude-Ensemble.

Tipp für Fotografen: Abends wir der Fluss samt Wasserspiel beleuchtet und gibt ein tolles Motiv für eine Langzeitbelichtung ab (Auch tagsüber schon sehr schön).

 

Du hast Fragen zu Kuala Lumpur oder Ergänzungen zu dem Artikel? Lass gerne einen Kommentar da.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.